Sehnsucht nach Leichtigkeit bedeutet dem Alltag entfliehen, alle Sorgen abstreifen und sich verborgenen Wünschen fern der Realität hingeben. Auf die Suche danach begeben sich die Protagonistinnen in den Lithografien Petra Wildenhahns. Die mit dem Pinsel gezeichneten, schwarz-weißen Steindrucke entführen in nachdenkliche Traumwelten und stimmungsvolle Begebenheiten. Dort öffnen sich Fenster in der Brust einer Frau, wird der eigene Hund zur lebensgroßen Begleitung beim Spazierengehen und in der Dämmerung vor der Stadt begegnet uns ein weiblicher Zentaur.

Gerade die Leichtigkeit des Träumens lässt aus dem Rücken der Schlafenden einen kleiner Wald wachsen, in dem die Vögel nisten. Eine sehnsüchtige Melancholie liegt in den Bildfindungen der Berliner Künstlerin, ausgeführt mit kräftigem Pinselstrich und einer Prise Alltagshumor. Insbesondere der weibliche Blick auf Themen wie Körperlichkeit, Partnerschaft und Zuneigung wird immer wieder von Mythologie und Tierwelt aufgefangen und reflektiert.

Romy Rexheuser | September 2017